Gemeinde Krautheim

Krautheim liegt an der nördlichen Grenze des Landkreises Hohenlohe. Innerhalb des eigenen Landkreises begrenzen Dörzbach, Ingelfinden und Schöntal das Gemeindegebiet. Bedingt durch die Grenzlage der Gemeinde gelten auch Boxberg und Assamstadt (Main-Tauber-Kreis) sowie Ravenstein (Neckar-Odenwald-Kreis) als Nachbargemeinden von Krautheim. Die Gemeinde selbst ist ein Zusammenschluss aus neun ehemals eigenständigen Gemeinden, die sich innerhalb der Verwaltungsreform 1973 unter dem Namen Krautheim neu organisiert haben.

In der Gemeinde gibt es fünf Kinderbetreuungseinrichtungen unter kirchlicher und gemeindlicher Trägerschaft. Für ältere Kinder gibt es eine Grundschule mit Werkrealschule sowie eine Realschule. Auch gibt es hier ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum sowie die Andreas-Fröhlich-Schule die einen besonderen Schwerpunkt auf die körperliche und motorische Entwicklung legt. Für den Besuch eines Gymnasiums muss der Schulbesuch in eine andere Gemeinde verlagert werden. In der Gemeinde gibt es mehrere Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Auch finden sich hier Ärzte, die in medizinischen Fragen aufgesucht werden können.

Verkehrstechnisch ist zu sagen, dass die Gemeinde günstig an einem Bundesstraßenknotenpunkt liegt. Hier treffen unter anderem die B294 und die B452 aufeinander und bieten so eine hohe Flexibilität. Für die Durchführung des öffentlichen Nahverkehrs ist der Nahverkehr Hohenlohekreis (NVH) verantwortlich. Auch gibt es hier eine Anbindung an das Schienennetzwerk. Somit wird auch ein pendeln mit der S-Bahn möglich.

Zur Übersicht